Zurück zur Übersicht

Eisman Abschaltung – Was ist das und wie ich an mein Geld komme

EisMan oder EinsMan?

Als EinsMan oder auch EisMan Abschaltung wird das Einspeisemanagement nach § 14 EEG 2014 bezeichnet. Dem Netzbetreiber wird darin das Recht eingeräumt, Erneuerbare-Energien-Anlagen zu regeln oder gar abzuschalten, um eine Überlastung des Stromnetzes zu verhindern. Eine solche Zwangsabregelung darf jedoch nur erfolgen, wenn sie wirklich Notwendig ist um die Versorgungsicherheit zu gewährleisten und alle anderen Maßnahmen wie die Abschaltung fossiler Kraftwerke bereits ausgeschöpft wurden. Der Vorrang für Strom aus erneuerbaren Energien bleibt also bestehen. Betreiber von Photovoltaikanlagen haben ein Recht auf eine Entschädigung, sollte ihre Anlage von der EinsMan Abschaltung betroffen sein.

Wer ist betroffen?

Alle Photovoltaikanlagen können vom Einspeisemanagement betroffen sein. PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von bis zu 100 kWp dürfen dabei erst nachrangig zu sonstigen Erneuerbare-Energien-Anlagen abgeregelt werden. Für Solaranlagen von bis zu 30 kWp besteht außerdem die Möglichkeit, statt des Einspeisemanagements die maximale Wirkleistungseinspeisung von vornherein auf 70 % der installierten Leistung zu begrenzen. Diese Möglichkeit lohnt sich jedoch nur, wenn die Anlage nicht nach Süden ausgerichtet ist oder etwa wegen Verschattungen nicht die optimale Leistung erbringt.

Was müssen Betreiber von PV-Anlagen beachten?

Die technischen Voraussetzungen für das Einspeisemanagement, also ein Gerät, welches den Netzbetreibern eine Möglichkeit zur Steuerung der Anlage gibt, ist mittlerweile für alle neuen Solaranlagen ab 30 kWh Pflicht. Dies sollte man bereits bei der Planung einer Solaranlage bedenken.

Wie erfahre ich, ob meine Photovoltaikanlage betroffen ist?

Die Anschlussnetzbetreiber muss betroffene Anlagenbesitzer über ein Einsatz des Einspeisemanagements informieren. Darüber hinaus werden abgeschlossene Einsätze meist auf der Homepage des Anschlussnetzbetreibers veröffentlicht. PV-Anlagen können im Rahmen des Einspeisemanagements auf 60 %, 30 % oder 0 % ihrer Leistung geregelt werden.

Und wie komme ich an mein Geld?

Die Netzbetreiber stellen auf ihrer Homepage ein Formular bereit, mit dem die Entschädigung für das EinsMan in Rechnung gestellt werden kann. Das Formular dient auch der Berechnung der Strommengen, die nicht eingespeist wurden und damit entschädigungsberechtigt sind. Es gibt dazu zwei verschiedene Berechnungsmethoden, die im Leitfaden der Bundesnetzagentur zum Einspeisemanagement erklärt werden.

Haben Sie fragen zum EinsMan oder zur Fernsteuerungstechnik für Ihre Photovoltaikanlage? Die Experten von ENVARIS stehen jederzeit für Fragen bereit.

Share this article