Zurück zur Übersicht

Photovoltaik Wintercheck

Photovoltaik_Schnee_WintercheckIm Jahr 2014  ließ der Wintereinbruch in Deutschland noch auf sich warten. Dennoch wird der Frost und auch der Schnee früher oder später auch im Jahr 2014/2015 kommen. Wie Besitzer und Betreiber von Solaranlagen ihren Anlagen einen PV-Wintercheck unterziehen können, wollen wir Ihnen im heutigen Beitrag erläutern.

Das Messen und Prüfen sollte nicht nur bei neuen Photovoltaikanlagen denen der erste Winter bevorsteht durchgeführt werden, vor allem ältere Anlagen, die schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, sollten mit größter Sorgfalt betrachtet werden.

 

Welche Komponenten von Photovoltaikanlagen müssen im Zuge des Photovoltaik Anlagenchecks im Winter überprüft werden? Und warum?

1. Gibt es lose Kabel? – Sollten bei dachparallelen Photovoltaikanlagen Kabel und Stecker von den Solarmodulen herunterhängen oder lose auf dem Dach liegen, besteht die Gefahr, dass diese von herunterrutschendem Schnee mitgerissen werden können. Ist dies der Fall, sollten Sie diesen Mangel noch vor dem Winter von einem Fachmann beheben lassen.

2. Sind die Photovoltaikmodule und sonstige Komponenten fachgerecht befestigt? – Sind die Photovoltaikmodule nicht sachgemäß mit dem Gestell verbunden, können diese durch den Schneedruck verschoben werden. Neben der Gefahr des Glasbruches, können sich im Einzelfall Teile lösen und weitere Photovoltaikmodule beschädigen. Werden bei einer optischen Kontrolle lose Klemmen oder Module entdeckt, sollten diese von einem Fachmann befestigt werden.

3. Besteht eine Gefahr bei abrutschendem Schnee? – Vor allem Wohnhäuser, die direkt an einen Bürgersteig oder ein benachbartes Grundstücke grenzen, sind von herausrutschenden Schneemassen betroffen. Diese Schnee- und Eismassen können Personen und Gegenstände wie z.B. parkende Fahrzeuge beschädigen. Als Betreiber sollten Sie prüfen, ob z.B. das Anbringen von Schneefanggittern ein Abrutschen von Schnee und Eis verhindern kann. Ebenso sollte geprüft werden, ob eine Betreiberhaftpflichtversicherung besteht, die eventuelle Beschädigungen beispielsweise an Fahrzeugen abdeckt.

4. Sind Sie noch versichert? Prüfen Sie im Zuge des Photovoltaik Wintercheck, ob der Versicherungsschutz z.B. durch eine Allgefahrenversicherung oder Elektronik-Photovoltaik-Police noch besteht. Diese werden häufig von Installateuren oder Herstellern mit angeboten und sichern Schäden in Folge von beispielsweise Frost und Schneedruck an der Photovoltaikanlage selbst ab. Durch die Insolvenzen und Geschäftsaufgaben der Installateure oder Hersteller, können auch diese erloschen sein.

 

Sollte man die Photovoltaikmodule vom Schnee befreien?

Sollten die Photovoltaikmodule schließlich doch von einer weißen Decke überzogen sein, stellen sich viele Photovoltaikanlagenbesitzer die Frage, ob sie diese nicht lieber beseitigen sollten. Die Frage geht oft mit dem Gedanken einher, dass solange die Photovoltaikmodule von Schnee bedeckt sind, kein Strom produziert wird, da Sonnenstrahlen nicht auf die Solarzellen treffen können. Natürlich wird der Ertrag der Photovoltaikanlage durch Schneebedeckung gemindert. Dieser wurde jedoch bereits bei der Ertragsberechnung der Solaranlage mit einkalkuliert und dementsprechend auch bei der Finanzierung berücksichtigt. Das Risiko, das entsteht, wenn man sich auf ein mit schneebedecktes Dach begibt, um dieses vom Schnee zu befreien, ist um ein vielfaches Höher. Weiterhin können bei beim Versuch die Photovoltaikanlage vom Schnee zu befreien, Schäden an der Photovoltaikanlage entstehen.

 

Weitere Einzelheiten zum Thema Schäden an Photovoltaikanlagen durch Schnee, finden Sie auch in unserm Experten Interview mit Fabian Starke von der Gothaer Versicherung. Jetzt weiter lesen 

 

 

Für Fragen zum Photovoltaik Winter Check und auch für weitere Infos rund um das Thema Photovoltaik steht Ihnen das ENVARIS-Team jederzeit gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter +49 30 288 8493 110 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: kontakt(at)envaris.de. Auf unserer Facebook-Seite und unserem Twitter-Account informieren wir regelmäßig über neuste Entwicklungen und geben wertvolle Tipps für Ihre PV-Anlage

Share this article